Wama Development Foundation Germany - e. V.
 Wama Development Foundation   Germany - e. V. 

14. JuLi 2021 - Hungerhilfe

Hallo zusammen, ich möchte euch kurz über die aktuelle Situation in unserer Stiftung informieren.

Corona und Hunger haben unsere Stiftung fest im Griff, deshalb müssen wir erneut um Mithilfe bitten.

Einige Kinder haben es leider nicht geschafft, gesund zu werden und so sind zehn Kinder bereits an Corana verstorben. Eine Pflegemutter ist auch der Covid Infektion erlegen für die beiden Mädchen, die sie betreut hatte, suchen wir derzeit eine Pflegefamilie.

Der Nahrungsmittelpreis hat sich bereits verdoppelt und wir verwenden derzeit alle Spenden um den Kindern, Betreuern und unseren Senioren Maismehl und Bohnen zur Verfügung zu stellen.

Wenn ihr uns unterstützen möchtet, sendet eure Hilfe auf unser Spendenkonto mit dem Verwendungszweck "Hunger". Jeder noch so kleine Betrag rettet Leben.

Ich bedanke mich ganz herzlich für eure Spenden

eure Lisa

15. Juni 2021 - Corona Nothilfe

Leider ist es doch jetzt eingetroffen, eines unserer Kinder ist positiv getestet worden und liegt nun isoliert im Krankenhaus. Er hat Grippe, Husten, Schnupfen, Bauchschmerzen und Kopfschmerzen. Es geht ihm nicht gut und wir möchten nochmals um eure finanzielle Unterstützung bitten.
Jeder noch so kleine Betrag hilft uns und vor allen Dingen unseren Kindern.
Wama development foundation - Germany
IBAN: DE68 5605 0180 0017 1292 89
BIC: MALADE51KRE

12. Juni 2021 - Corona Nothilfe

Wie ihr bestimmt in den Medien erfahren habt, befindet sich Uganda wieder im Lockdown. In dieser Woche ist eine Kinderbetreuerin an Corona verstorben, was uns sehr traurig macht. Sie war Witwe und lässt 3 schulpflichtige Kinder zurück. Wir sind gerade auf der Suche , die Kinder in Familien unterzubringen. Wir werden sie demnächst auch vorstellen und Paten für sie suchen. Als Vorsichtsmaßnahme haben wir alle Kinder testen lassen. 200 Kinder sind nun bereits getestet. Ein weiterer Mitarbeiter unserer Schule wurde positiv getestet. Bitte nehmt uns in eure Gebete und Gedanken auf, die Situation ist sehr ernst und wir hoffen, dass wir gut aus dieser Situation herauskommen. Wer möchte, kann uns gerne etwas finanzielle Unterstützung für die Tests schicken, damit würde uns sehr geholfen.

Vielen Dank!

Lisa und Steven Hynes Kakuma

 

MAI 2021 - Nothilfe nach Brand

Eine schreckliche Nachricht erreichte uns heute. Eine 7- köpfige Familie im Kibuku-Distrikt ist ohne Obdach und Nahrung, nachdem ein unbekannter Brandstifter ihr mit Gras gedecktes Haus niedergebrannt hat. Der Vater der Familie ist ein Albino, wir berichteten schon häufiger, von den Grausamkeiten, die diesen Menschen immer wieder wiederfahren.

Gabriel Kaligo, 46, und seine Frau Jesca Nanzala, 41, Bewohner des Dorfes Nalubembe 1 im Kibuku Sub-County, befinden sich in einer beklagenswerten Situation, nachdem das Feuer am Samstag ihren gesamten Hausrat vernichtet hat.

In dem Feuer sind auch die letzten Ersparnisse der Familie mitverbrannt. Es handelte sich um 50.000 ungandische Schillinge. Das Ehepaar hat fünf leibliche Kinder im Alter von 15 bis 1 Jahr, wobei der Erstgeborene die 6. Klasse unserer Waisenhausschule in Wama besucht.

Kaligo, der von zu Hause in den Busch geflüchtet ist, wo er über seine Zukunft nachdenkt, erzählte den WDF-Mitarbeitern, dass er zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht zu Hause war. „Ich erfuhr von diesem unglücklichen Vorfall durch meine Frau, als ich von Merikit im Tororo-Distrikt zurückkehrte, wo ich an einem kostenlosen medizinischen Camp für Menschen mit Albinismus teilgenommen hatte", sagte er, während er sich die Tränen abwischte.

Er sagte, dass er zuerst dachte, dass die Kinder vielleicht versehentlich das Haus angezündet hätten, aber sein Verdacht wurde von seiner Frau zerstreut, die ihm sagte, dass sie mit allen Kindern im Sumpf war.

Die siebenköpfige Familie lebte bisher in einer grasgedeckten Hütte, aber derzeit haben sie keine andere Möglichkeit, als die kalten und regnerischen Nächte unter einem Baum zu verbringen.

Die Kinder, zu denen Edinansi Kayendeke (12), Kose Bitu (9), Musirike Asanasi (6), Margret Naikesa(4) und Kolostica Baluka (1) gehören, sind in einer kleinen Küche ohne Tür zusammengepfercht.

Neben seiner Familie kümmert sich Kaligo auch um Edinansi Kayendeke, seine 80-jährige verwitwete Mutter, sowie um 3 weitere Kinder seiner Brüder.

''Meine Tage sind jetzt gezählt, mein Sohn hat mir täglich Essen gegeben, jetzt schlafe ich mit leerem Magen'', klagt seine Mutter.

Frau Nanzala sagt, dass ihre Familie mit akutem Hunger konfrontiert ist, von dem sie befürchtet, dass er zum Tod führen könnte, wenn niemand zu ihrer Rettung kommt.

WDF hat jedoch eine Spendenaktion gestartet, um Gelder zu sammeln, damit die leidende Familie eine einfache Unterkunft erhält.

Unsere Waisenhausverwaltung, die sich mit der Sicherheit und Unterstützung von Albinos in Bugiri befasst und Herr Emmanuel, der ebenfalls Albinismus hat, hat sich angeboten, die dieser humanitären Kampagne zu übernehmen.

Wir, Lisa Schmidt und Steven Hynes Kakuma und unser Team von Wama Development Foundation e.V. möchten dazu aufrufen diese Familie zu unterstützen.

Für ein einfaches Strohhaus mit 3 Zimmern und die Versorgung mit dem nötigsten Hausrat benötigen wir 1800 Euro.

Gerne können Sie Ihre Spenden auf unser Vereinskonto unter dem Verwendungszweck „ Nothilfe Gabriel Kaligo“ oder auch auf unter PayPal Kontro unter: Elisabeth.Schmidt@gmx.info senden. Auf Wunsch senden wir Ihnen auch eine Spendenquittung zu.

Matia Mujaasi, ein Nachbar, sagte, dass er und andere Bewohner kostenlose Arbeit anbieten werden.

Herr Nakeba Muhamed, der gewählte Bezirksvorsitzende, sagte, er werde den Vorfall weiterverfolgen, um die Ursache der Angelegenheit zu ermitteln.

RDC Kibuku, Kikomeko Mwanamoiza sagt, dass er von dem Vorfall nichts wusste, aber volle Unterstützung durch das Katastrophenschutzkomitee des Distrikts zugesagt hat.

Er ermahnte die Anwohner, Menschen mit Albinismus nicht zu misshandeln.

Lasst uns diese Familie unterstützen, damit sie sehr bald wieder ein Zuhause haben.

ww.waisenkinder-von-uganga.de

 

Januar 2021 - Spendenaufruf

Wir sind sehr besorgt...

In Uganda wird es momentan täglich unsicherer und gefährlicher. Viele Menschen sind aufgrund der Unruhen gestorben.

Wir möchten deshalb so schnell wie möglich 4 zusätzliche Schlafräume für Waisenkinder bei der Stiftung bauen. Dort sind die Kinder sicher und es kann nichts geschehen.

September. 2020 - Unterstütung für den Bau Unserer Schule

Obwohl der Lockdown weiterhin in Uganda anhält, muss es doch langsam weitergehen. Der weitere Aufbau unserer Schule ist unser Ziel für dieses Jahr.

Mein Mann wird sofern es möglich ist, im November nach Uganda reisen um dort den weiteren Aufbau mit den Firmen zu besprechen und planen.

Wir wünschen uns, dass bald alle unsere Kinder in unsere eigene Schule gehen können und wir dadurch die teuren Schulgebühren der weiterführenden Schulen (bis zu 150 Euro im Monat) einsparen können. Somit könnten wir noch viele weitere Kinder unterstützen.

 

Wir möchten euch daher um finanzielle Unterstützung bitten.

Vielen Dank!

08. 2020 - Hilfen für Medizinische Vorsorge

08. Mai 2020

Essen für unsere Senioren und Kinder

 

An dieser Stelle möchte ich nochmals um eure Mithilfe bitten.

Bisher gibt es keine Entwarnung in Sachen Corona in Uganda.

Die Menschen dürfen weiterhin nicht ihre Häuser verlassen und

somit auch kein Geld verdienen.

Diese Woche erreichten mich Filme von den Senioren, die vor Hunger wimmernd

am Straßenrand sitzen und um etwas Essen betteln. Diese Bilder haben mich sehr bewegt und auch betroffen gemacht.

Auch die Versorgung unserer Kinder wird immer schwieriger und deshalb bitte ich erneut um eure Mithilfe.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© WAMA DEVELOPMENT FOUNDATION e.V.